Österreichischer Volleyballverband - Beach 
 
 
Halbfinalauftakt in der AVL Women
19.03.2017 12:56

Sokol/Post und Linz-Steg legen vor

Titelverteidiger SG VB NÖ Sokol/Post wurde seiner Favoritenrolle im ersten Semifinalspiel der Austrian Volley League Women gerecht. Der 50-fache Meister gewann Sonntagmittag in Wien gegen Herausforderer ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt souverän 3:0 (25:18, 25:17, 25:14). Topscorerin war Paula Kubova mit 18 Punkten. Die Sokol/Post-Damen haben am kommenden Sonntag in Klagenfurt die erste Gelegenheit, die "Best-of-3"-Serie zu entscheiden.

Auch die zweite Halbfinalserie startete mit einem Sieg der Gastgeberinnen. ASKÖ Linz/Steg setzte sich im Duell mit Austrian Volley Cup-Champion UVC Holding Graz 3:1 (25:18, 26:24, 21:25, 25:17) durch. Herausragende Spielerin war Vicky Savard, die 22 Punkte zum Sieg der Stahlstädterinnen beisteuerte. Die Partie fand in der Ennser Sporthalle statt, da das Georg von Peuerbach-Gymnasium - eigentliche Heimstätte der Linzerinnen - die ÖVV-Richtlinie von einer Mindesthallenhöhe von neun Meter ab dem Halbfinale nicht erfüllt.

Dieses Problem kennen die Murstädterinnen nicht, sie können Linz-Steg am kommenden Samstag in ihrer Bluebox-Arena empfangen. Im Grunddurchgang feierte Graz einen knappen Heimsieg. Auf beiden Seiten geht man von einem Duell auf Augenhöhe aus.

Linz-Steg-Trainer Roland Schwab: "Von uns war das besonders im zweiten und dritten Satz sehr wechselhaft. Trotzdem hat sich die Mannschaft durchgekämpft und nach dem Satzverlust einen kühlen Kopf bewahrt. Wir werden das Match genau analysieren und sehen, wo wir uns verbessern können. Danach ist harte Arbeit im Training gefragt. Wir liegen in Führung. Das ist gut, mehr aber auch nicht!"

Graz-Libera Bettina Schröttner: "Wir haben im taktischen Bereich keine Meisterleistung aufs Feld gebracht. In Kombination mit Eigenfehlern und schlechter Kommunikation am Feld ergibt das gegen ein starkes Team wie Linz leider eine Niederlage. Wir sind nicht zufrieden mit unserer Leistung und wissen, dass es Luft nach oben gibt."

Pergerinnen ringen TSV-Damen nieder
In der AVL Women-Hoffnungsrunde bezwang die SG Prinz Brunnenbau Volleys die Damen des TSV Sparkasse Hartberg 3:2 (25:17, 25:16, 18:25, 15:25, 15:12). Für die Pergerinnen war es im dritten Spiel der erste Sieg, für die Steirerinnen die erste Niederlage im dritten 5-Satz-Match.

In der Tabelle führt die PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg fünf Punkte vor Hartberg und TI-Volley. Perg ist Vierter auf Tuchfühlung zu Rang zwei und drei.

SG Prinz Brunnenbau Volleys-Trainerin Eva Pecha-Tlstovicova: "Nachdem wir jetzt so lange nicht zu Hause spielen konnten, war der Sieg extrem wichtig. Wir haben gut angegriffen und super verteidigt. In der Mitte des dritten Satzes sind wir dann eingebrochen."

SG Prinz Brunnenbau Volleys-Kapitänin Gabriele Ambros zum kommenden Gegner: "TI-Volley ist immer ein gutes Match-Up für uns. Sie sollten uns eigentlich liegen und auch unsere Leistungen sind jetzt immer besser gewesen."

Modus: Die Top-2 nach sechs Runden haben den Klassenerhalt in der Tasche. Der Dritte bzw. Vierte erhält in der Relegation gegen eines der beiden besten Teams der 2. Bundesliga-Meisterrunde eine weitere Chance, das AVL-Ticket für die kommende Saison zu lösen.

Austrian Volley League Women, Meisterplayoff
Halbfinale 1

19.03.: SG VB NÖ Sokol/Post - ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt 3:0 (25:18, 25:17, 25:14)
Topscorerinnen: KUBOVA 18, NIKIC 13, KATZ 9, JANECKOVA 9 bzw. MILOSAVLJEVIC 10, RAJIC 8, MÜLLER 6, EPURE 6

26.03., 17:30: ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt - SG VB NÖ Sokol/Post

falls nötig
02.04., 11:00: SG VB NÖ Sokol/Post - ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt

Halbfinale 2
19.03.: ASKÖ Linz/Steg - UVC Holding Graz 3:1 (25:18, 26:24, 21:25, 25:17)
Topscorerinnen: SAVARD 22, MAROS 17, KUTEN 10 bzw. EHRHART 12, RADL 12, DUMPHART 8

25.03., 17:30: UVC Holding Graz - ASKÖ Linz/Steg

falls nötig
01.04., ??:??: ASKÖ Linz/Steg - UVC Holding Graz


Serie um Platz 5
18.03.: VC Tirol - SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz 3:2 (25:23, 25:23, 13:25, 21:25, 15:9)
Topscorerinnen: BEAMISH 17, HANSON-TUNTLAND 16, BONZAGNI 8 bzw. MITTER 18, SCHÖTTL 12, GENSLAK 8

25.03., 18:30: SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz - VC Tirol

falls nötig
01.04., 18:00: VC Tirol - SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz


Hoffnungsrunde, 3. Spieltag
18.03.: TI-apogrossergott-Volley - PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg 0:3 (18:25, 17:25, 15:25)
Topscorerinnen: KREPPER 14, MEINDL 12, SEGANTINI 6 bzw. BRUCKMOSER 17, SERNOW 11, VINECKA 11

19.03.: SG Prinz Brunnenbau Volleys - TSV Sparkasse Hartberg 3:2 (25:17, 25:16, 18:25, 15:25, 15:12)
Topscorerinnen: GASSELSEDER 17, FREIBERGER 15, GAVRIC 15 bzw. HOHENSCHERER 15, TELLIAN 15, PEISCHL 13

Tabelle: http://oevv.volleynet.at/Tabelle/19474 - ÖVV/HAC/PM/RED


Archiv

errea pointMikasa OutletPowersportsSportministeriumTeam Rot Weiß RotSporthilfeBundes-SportförderungsfondsDenizBank AGdigital.orf.atSommersport-Spot der NADA Austria!NeahoeTicket